pbb direkt startet mit Tagesgeld und Festgeld – Angebote im Check

logo pbb direktZum 07.03.2013 startet die pbb direkt, eine Marke aus dem Hause „Deutsche Pfandbriefbank AG“, ihr Direktbanking Geschäft. Eine Aktivität in diesem Markt wird bereits seit Monaten prognostiziert. Auch Tagesgeld.org hat bereits im Januar diesen Jahres hierüber berichtet.

Für Verbraucher bietet die pbb direkt ein Tagesgeldkonto und ein Festgeldkonto, mit vier unterschiedlichen Laufzeiten an. Lesen Sie in diesem Artikel, wer sich hinter der pbb direkt verbirgt und ob sich die neuen Angebote für Sie tatsächlich rentieren.

Deutsche Pfandbriefbank geht aus Hypo Real Estate vor

Im Zuge der Bankenkrise wurde ein Teil der Hypo Real Estate (HRE) abgespalten, mit staatlicher Hilfe in Milliardenhöhe. Seit Oktober 2009 befindet sich jener Teil des HRE Konzerns im Besitz der Bundesrepublik Deutschland und wird als Deutsche Pfandbriefbank (pbb) fortgeführt.

Nach langen Spekulationen und Kritik an einem Einstieg in das Einlagengeschäft, startet die Online-Marke der pbb als „pbb direkt“ im März 2013 mit Tages- und Festgeldkonten. Verbraucher können die Produkte ausschließlich über das Internet beatragen und verwalten.

Konditionen für das Tagesgeld

Die tägliche verfügbare Tagesgeldanlage wird bei der pbb direkt mit 0,80% p.a. verzinst. Für die Kontoeröffnung muss eine Mindestanlage von 5.000 Euro erbracht werden. Diese entfällt, wenn bereits ein Festgeldkonto mit mindestens 5.000 Euro Guthaben besteht. Eine Maximaleinlage ist nicht vorgeschrieben. Anleger erhalten eine vierteljährliche Gutschrift der Zinserträge.

Konditionen für das Festgeld

Das Festgeldkonto der pbb direkt ist mit vier verschiedenen Laufzeiten erhältlich. Die Zinssätze betragen 1,25% (6 Monate), 1,50% (12 Monate), 1,75% (24 Monate) und 2,00% (36 Monate).

Als Mindesteinlage werden 5.000 Euro gefordert. In der Anlagenhöhe ist das Festgeldkonto nicht beschränkt. Während der gewählten Laufzeit kann nicht auf das angelegte Geld zugegriffen werden, gleichzeitig sind die Zinsen für die Anlagedauer garantiert. Zum Ende der Laufzeit können Anleger entscheiden, ob das Geld ausgezahlt oder erneut angelegt werden soll.

Allgemeines zu den Geldanlagen

Für Neu- und Bestandskunden gelten identische Konditionen. Die Konten lassen sich als Gemeinschaftskonto führen, auch ist eine Eröffnung für Minderjährige möglich. Ebenso können Betriebsvermögen von natürlichen Personen (Einzelunternehmer, keine Kapitalgesellschaften) auf dem Tagesgeld- und Festgeldkonto angelegt werden. Gebühren entstehen bei beiden Konten nicht.

Absicherung des Guthabens durch Einlagensicherung

Gelder auf den Tages- und Festgeldkonten der pbb direkt sind bis 100.000 Euro pro Person im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt. Hierfür haftet die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH. Weiterhin sind Guthaben bis zu einer Höhe von 903.750.000 Euro durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Bank abgesichert.

Fazit

Der Markteintritt der Deutschen Pfandbriefbank wurde schon lange prognostiziert. Zumindest im Bereich Tagesgeld kann das Angebot mit 0,80% aus Sicht unserer Redaktion nicht überzeugen. Hier bieten andere Institute deutliche bessere Konditionen. Auch die geforderte Mindesteinlage in Höhe von 5.000 Euro ist marktunüblich. Das Festgeldkonto ist durchschnittlich verzinst. Ab einer Laufzeit von 12 Monaten kann es mit vielen anderen Banken mithalten.

Weiterführende Informationen:

Bildquelle: pbb direkt

Dieser Artikel wurde am 08.03.2013 veröffentlicht. Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv und Meldungen über Zinsanpassungen in den Kurz-News.

Zinsalarm Newsletter Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald neue Top-Angebote vorliegen. Da wir Spam ebenso wenig mögen wie Sie: Maximal 1x pro Monat und jederzeit abbestellbar!

Informieren & vergleichen