Zwei auf einen Streich: Kombi-Konten als clevere Spar-Alternative

KombikontoIn unserer sich ständig verändernden Welt müssen wir flexibler sein als je zuvor. Nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache legen immer mehr Menschen das Ersparte in Form eines Tagesgeldkontos an. Laut einer aktuellen Emnid-Studie der Postbank „parkt“ so bereits jeder vierte Deutsche einen Teil seins Vermögens. Ausschlaggebend dafür ist die ständige Verfügbarkeit des Kapitals, kombiniert mit fairen Zinssätzen und der Garantie, dass die angelegte Summe bis mindestens 100.000 Euro durch die bundesweit geltende Einlagensicherung auch in Krisenzeiten geschützt ist.

Noch höhere Renditen als Tagesgeldkonten versprechen oft nur Festgeldanlagen, bei denen aber zeitlich definierte Laufzeiten eine Reaktion auf sich verändernde Lebensumstände nicht möglich machen. Mit den neuen Kombi-Konten, bei denen die Vorteile beider Sparvarianten miteinander verknüpft werden, bieten zurzeit in Deutschland drei Kreditinstitute den Anlegern nun eine attraktive Alternative zum reinen Fest- bzw. Tagesgeldkonto. Tagesgeld.org sprach mit Verantwortlichen von NIBC, VTB und SKG:

NIBC Direct als Vorreiter bei Kombi-Konten

Das Prinzip der flexiblen Sparvariante ist bei allen Anbietern identisch: Es gibt einen klar definierten Anlagezeitraum. Für diesen garantiert die Bank einen attraktiven Festgeldzins von derzeit bis zu 4,00 Prozent auf die komplette Summe. Während der Laufzeit kann aber, wie bei einem Tagesgeldkonto, jederzeit über einen Teil des Geldes frei verfügt werden.

NIBC Direct, Hans-Joachim Michel„Mit dem Kombigeld haben wir als erste Bank in Deutschland das Bedürfnis nach einer Geldanlage mit mehr Flexibilität bei gleichzeitig hoher Verzinsung erfüllt“, erklärt Hans-Joachim Michel, Leiter Privatkundengeschäft bei der NIBC Direct Deutschland (www.nibcdirect.de), die Vorreiterrolle des holländischen Geldinstitutes.

„Mehr als 50 Prozent unserer Kombigeld-Kunden waren zuvor reine Tagesgeldkunden, für die eine Festgeldanlage aufgrund der mangelnden Flexibilität nicht in Frage gekommen ist. Das Kombigeld hat neben Tages- und Festgeld eine völlig neue Produktkategorie geschaffen, die auch von Stiftung Warentest / Finanztest offiziell anerkannt wurde und bereits einige Banken dazu animiert hat, ähnliche Produkte auf den Markt zu bringen.“

Die Zwitteranlage der NIBC Direct bringt derzeit bis zu 4,00 Prozent Zinsen und kann zwischen zwei und zehn Jahren angelegt werden. Die Hälfte der Summe – die Mindesteinlage beträgt 5.000 Euro – ist über den gesamten Zeitraum der Anlage frei verfügbar.

VTB Direktbank: Produkte für jeden Anlegertyp

Michael Kramer, VTB DirektbankBei der VTB Bank kann der Sparer nur auf 20 Prozent seiner gesparten Summe jederzeit zugreifen. Dafür ist der Mindestanlagebetrag beim VTB Duo, so der Name des Kombi-Angebotes der österreichischen Bank, mit 500 Euro wesentlich geringer als beim NIBC Kombigeld. Dies macht das Produkt auch für Kleinanleger interessant. Die Laufzeiten liegen zwischen einem und drei Jahren; der maximale Zinssatz beträgt derzeit 3,80 Prozent.

„Wir verstehen uns als innovative Direktbank, die ihren Kunden immer wieder neue, attraktive Anlage-Möglichkeiten bieten will“, sagt Michael Kramer, Geschäftsführer der VTB Direktbank. „Es gibt eben viele unterschiedliche Anlegertypen: Wer sein Geld verfügbar halten muss, legt bei uns in Tagesgeld an. Wer den langen Horizont bevorzugt, entscheidet sich für eine unserer vielen Festgeld-Laufzeiten, und wer die hohen Zinsen will, aber eine gewisse Flexibilität braucht – für den gibt es das VTB Duo.“

SKG DoppelPlus: „Von Bestands- und Neukunden gut angenommen“

Dritter Anbieter im Bunde ist die SKG BANK. Beim Tele-Konto DoppelPlus erhalten Sie bis zu 3,25 Prozent Zinsen bei einer Mindestanlage von 5.000 Euro. Pro Kalendermonat können Sie über 2.000 Euro frei verfügen, solange Sie dabei über die Dauer nicht mehr als 50 Prozent der Anlagesumme abheben bzw. den Mindestanlagebetrag von 5.000 Euro unterschreiten.

Auf Wunsch können Sie sich mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten auch die Hälfte der Anlage in einem auszahlen lassen. Zusätzlich – und dies unterscheidet DoppelPlus von den anderen Kombi-Konten – kann das eingesetzte Kapital während des festgelegten Anlagezeitraums (zwischen einem und drei Jahr/en) nachträglich um bis zu 50 Prozent zum gleichen Zinssatz erhöht werden.

„Unser Ziel war es, eine langfristige Geldanlage so flexibel zu gestalten, dass unsere Kunden neben attraktiven Konditionen auch jederzeit auf mögliche Veränderungen reagieren können“, beschreibt Norbert Hemmerling, Abteilungsleiter Privatkunden/Vertriebssteuerung bei der SKG BANK. „Mit DoppelPlus ist uns dies erfolgreich gelungen und das Produkt wird von Bestands- und Neukunden gut angenommen.“

Attraktives Produkt mit kleinen Abstrichen

Finanz-Experten sind sich sicher, dass in den kommenden Monaten weitere Banken ähnliche Produkte in ihr Portfolio aufnehmen werden. Denn für zinsbewusste Sparer, die nicht wissen, ob sie langfristig auf ihr Kapital verzichten können, bieten die kombinierten Konten eine optimale Alternative und bieten in der Regel eine höhere Rendite als bei einer getrennten Anlage in Fest- und Tagesgeld.

Im Vergleich mit reinen Tagesgeldkonten garantieren die neuen Sparangebote auf jeden Fall über die Dauer der Anlage stets einen besseren und vor allem kontinuierlichen Zinssatz. Über die Dauer der Investition können ungefähr einige Zehntel Zusatzgewinn erwirtschaftet werden. Ebenfalls sind die Einlagen sowohl bei der niederländischen wie auch der österreichischen Bank bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert.

Einziger Nachteil ist aber die oftmals sehr hohe Mindesteinlage von 5.000 Euro, die besonders für Kleinsparer eine Einstiegshürde darstellt. Diese bleiben auch weiterhin mit einem reinen Tagesgeldkonto bestens für alle Eventualitäten gewappnet.

 Kombi-Konten von NIBC, VTB und SKG im Vergleich

Kombigeld
(NIBC Direct)
VTB Duo
(VTB)
DoppelPlus
(SKG Bank)
Laufzeiten / Zinssätze -2 Jahre: 3,25%
-3 Jahre: 3,40%
-4 Jahre: 3,60%
-5 Jahre: 3,80%
-6 Jahre: 3,80%
-7 Jahre: 3,90%
-8 Jahre: 3,90%
-9 Jahre: 3,90%
-10 Jahre: 4,00%
-1 Jahr: 2,90%
-2 Jahre: 3,00%
-3 Jahre: 3,80%
-1 Jahr: 2,75%
-3 Jahre: 3,25%
Mindesteinlage EUR 5.000,00 EUR 500,00 EUR 5.000,00
Verfügbare Summe 50% der Anlage 20% der Anlage EUR 2.000,00 pro Monat, 50% der Summe mit 3 Monate Kündigungsfrist
Besonderheiten Während der Laufzeit kann die Einlage um 50% der angelegten Summe aufgestockt werden.
Einlagensicherung EUR 100.000 EUR 100.000 Unbegrenzt

Stand: 09.10.2012. Artikel von Wilma Bögel. Bildquellen: NIBC, VTB, Sven Hoppe (Fotolia.com)

Dieser Artikel wurde am 09.01.2012 veröffentlicht. Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv und Meldungen über Zinsanpassungen in den Kurz-News.

Zinsalarm Newsletter Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald neue Top-Angebote vorliegen. Da wir Spam ebenso wenig mögen wie Sie: Maximal 1x pro Monat und jederzeit abbestellbar!

Informieren & vergleichen