Domino-Effekt Zinssenkung – Was jetzt noch beim Tagesgeld zu holen ist

dominosteineUnverändert kennen viele Banken kein Pardon bei der Zinsgestaltung ihrer Tagesgeldkonten. Eine Zinssenkung reiht sich an die andere. In den letzten Wochen gab es kaum eine Bank, die ihre Zinsen nicht nach unten angepasst hat.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten Veränderungen.
Außerdem zeigen wir auf, mit welchen Anbietern Sie am besten fahren und welche Alternativen es gibt.

Die wichtigsten Veränderungen im März und April

Sowohl Top-Anbieter als auch Banken mit ohnehin niedrigem Zins haben ihre Konditionen angepasst. Nachfolgend die wichtigsten Veränderungen der letzten beiden Monate:

  • 22.04.2013: Spitzenreiter Renault Bank kürzt von 1,85% auf 1,65%. Betroffen sind Neu- und Bestandskunden.
  • 22.04.2013: Cortal Consors bietet Neukunden 1,50% für 12 Monate und maximal 50.000 Euro. In der letzten Woche erhielten Anleger noch 1,60%.
  • 18.04.2013: MoneYou kürzt den Tagesgeldzins von 1,75% auf 1,55%. Die Veränderung betrifft alle Kunden.
  • 15.04.2013: Der letzte Anbieter mit einer zwei vor dem Komma hat sein Neukunden-Angebot eingestellt. Wüstenrot zahlt anstatt 2,00% jetzt nur noch 0,50%.
  • 25.03.2013: DAB Bank senkt von 1,85% auf 1,50%. Gültig für Neukunden und 50.000 Euro.
  • 22.03.2013: Lange Zeit zählte die Bank of Scotland zu den beliebtesten Anbietern beim Tagesgeld. Nach der jüngsten Zinssenkung (von 1,60% auf 1,40%) rutscht das Konto weiter im Zinsvergleich ab.
  • 12.03.2013: Deutschlands größte Direktbank, die ING DiBa verändert ihr Angebot für neue Kunden. Anstatt 1,65% zahlt sie für sechs Monate nur noch 1,50%.

Alle Anpassungen finden Sie in unserem Archiv: Zinssenkungen kurz notiert.

Wie Sie jetzt noch Geld anlegen können

Trotz niedriger Zinsen ist Erspartes auf dem Tagesgeldkonto weiterhin besser aufgehoben als auf dem Girokonto oder auf dem Sparbuch. Lesen Sie hier drei Möglichkeiten, wie Sie in den nächsten Monaten verfahren können:

1. Unverändert auf Tagesgeld setzen

Maximal sind 1,65% Zinsen beim Tagesgeld erhältlich. Bei einer Inflationsrate von 1,40% (Stand März 2013) bleibt immerhin ein kleines Plus. Parallel zu den fallenden Tagesgeldzinsen ist auch die Inflationsrate gefallen. So lag diese im Januar noch bei 1,70%, im Februar bei 1,50%.

Unser Tipp: Anbieter mit einer Zinsgarantie bevorzugen. So sichern Sie sich gegen weiter fallende Zinsen ab. Dennoch können Sie täglich über Ihr Geld verfügen und bei Bedarf zu einem besseren Institut wechseln.

Die besten Anbieter mit Zinsgarantie:

  • VW Bank – Das Tochterunternehmen des Automobilherstellers zahlt neuen Kunden 1,60% p.a. bis 50.000 Euro. Es erfolgt eine monatliche Ausschüttung der Zinsen.
  • Cortal Consors – 1,50% bis 50.000 Euro und zwölf Monate Zinsgarantie. Die Gutschrift der Zinsen erfolgt 1x pro Quartal. Angebot nur für Neukunden.
  • ING DiBa – Auch die ING DiBa bietet Neukunden 1,50% Zinsen, gültig bis 500.000 Euro. Die Zinsgarantie beläuft sich auf sechs Monate.

2. Depot-Wechsel Angebote ausnutzen

dab wechsel angebot

Bis zu 3,50% Zinsen winken beim Depot-Wechsel Angebot der DAB Bank.

Inhaber von Wertpapieren können sich bis zu 3,50% Zinsen fürs Tagesgeld sichern. Entsprechende Angebote stammen von der DAB Bank und der Cortal Consors. Voraussetzung: Sie übertragen ein Wertpapierdepot mit einem Wert von mind. 5.000 Euro (DAB Bank) bzw. 6.000 Euro (Cortal Consors) zum neuen Anbieter. Weitere Details finden Sie in der Tabelle Tagesgeld mit Depot & Girokonto.

3. Tagesgeld und Festgeld kombinieren

Wer für eine gewisse Zeit auf einen Teil seines Vermögens verzichten kann, sollte über eine Aufteilung des Geldes auf Tages- und Festgeldkonten nachdenken.

Auf dem Tagesgeldkonto wird das Geld angelegt, was Sie für einen Notfall (Autoreparatur, Steuernachzahlung etc.) benötigen. Auf dem Festgeldkonto parken Sie das Geld, was Sie für die Dauer von 12 bis 24 Monaten voraussichtlich nicht benötigen.

Eine Auswahl an Festgeld Anbietern:

  • Autobank – 1,87% für 12 Monate. Mindesteinlage 5.000 Euro, Maximaleinlage 100.000 Euro
  • MoneYou – 1,70% für 12 Monate. Mindesteinlage 500 Euro, Maximaleinlage 1 Million Euro
  • Autobank – 1,97% für 24 Monate. Mindesteinlage 5.000 Euro, Maximaleinlage 100.000 Euro
  • DenizBank – 1,90% für 24 Monate. Mindesteinlage 1.000 Euro, Maximaleinlage 1 Million Euro

 

Bildquellen: Lenslife (Fotolia.com), DAB Bank

Dieser Artikel wurde am 22.04.2013 veröffentlicht. Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv und Meldungen über Zinsanpassungen in den Kurz-News.

Zinsalarm Newsletter Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald neue Top-Angebote vorliegen. Da wir Spam ebenso wenig mögen wie Sie: Maximal 1x pro Monat und jederzeit abbestellbar!

Informieren & vergleichen