Achtung: gefälschte Emails der DAB Bank im Umlauf

Schützen Sie sich vor Phishing-MailsAls Schattenseite des Internets wird an erster Stelle gerne der tägliche Email-Spam genannt. Bis zu 100 Emails pro Tag, mit Produktwerbungen für Potenzmittel oder verschiedenste Online-Poker und Casinos, sind leider keine Seltenheit. Für erfahrene Internetnutzer sind solch Spam- und Phishing-Mails in der Regel sehr schnell zu erkennen, wenn diese überhaupt den Weg bis in den Posteingang der Benutzer finden und nicht von Spam-Filtern oder Firewalls aufgehalten werden.

Schwieriger wird es hingegen bei Spam, welcher von den Absendern gut getarnt wurde und dem Leser eine scheinbar echte Nachricht übermitteln soll. Egal ob eBay, Sparkasse oder Volksbank – inzwischen zielen Betrüger gezielt auf Ihre Zugangsdaten und Passwörter ab. In den letzten Wochen und Monaten konnte die DAB Bank viele Neukunden im Bereich Tagesgeld bzw. Wertpapierdepot begrüßen, aktuell ist die Direktbank Opfer einer Phishing Attacke geworden.


Hierbei ist der Absender als „DabBank management“ getarnt, der Betreff der Email lautet „DABbank AG – Das Ausland“. Absender und Betreff können teilweise variieren, die Absicht der Email allerdings bleibt gleich: Durch eine geschickte Tarnung sollen Ihre Zugangsdaten für das Online-Banking bei der DAB Bank ausspioniert werden.

Inhalt der Email:

Sehr geehrte Kunde DAB Bank!
Wir verbreiten Kennwort nie. Tauschen Sie Ihren Kennwort jede ein Paar Monate.
Seien Sie sicher, dass Ihr Computer von den Programmen des Anti-Virus, der Sicherheit und des Schutzes von anti-spyware erneuert wird.
Laden Sie unsere letzte Software, um zu helfen, Ihren Eingang ins Internet

zu schutzen Hier>> (Anm. Link entfernt)

Darren Slaughter.
2008 Mannschaft der Unterstutzung der DAB Bank

In diesem Fall werden selbst unerfahren Computer- und Internetnutzer hellhörig. Die Email ist mehr als unprofessionell gestaltet, die Grammatik mangelhaft und der Aufbau alles andere als glaubwürdig. Kaum jemand wird dieser Phishing-Mail zum Opfer fallen, dennoch sollten Sie als Leser gewarnt sein. Auch die Versender solcher Emails lernen dazu und werden ihre Methoden verbessern. Wichtig ist, dass Sie entsprechende Mails nicht öffnen und niemals auf den enthaltenen Link klicken. Ist es dennoch hierzu gekommen, kontaktieren Sie bitte Ihre Bank und überprüfen Sie mit entsprechender Software die Sicherheit Ihres Computers.

Allgemein gilt: Per Email werden Sie von Ihrer Bank niemals zur Eingabe oder Übermittlung von Zugangsdaten o.ä aufgefordert. Auch Downloads von angeblichen Sicherheitsprogrammen werden nicht von Mitarbeitern und Angestellten der Banken versendet. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank, ob die Email tatsächlich von dieser stammt oder Sie diese getrost löschen können.

Weitere Informationen, speziell zur DAB Bank Phishing-Mail, finden Sie im Diskussionsforum Antispam e.V.

Bildquelle: © Martina Berg – Fotolia.com

Dieser Artikel wurde am 21.10.2008 veröffentlicht. Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv und Meldungen über Zinsanpassungen in den Kurz-News.

Zinsalarm Newsletter Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald neue Top-Angebote vorliegen. Da wir Spam ebenso wenig mögen wie Sie: Maximal 1x pro Monat und jederzeit abbestellbar!

Informieren & vergleichen